Privatsphäre/Unerwünschte Kontaktaufnahme

Es gibt verschiedene Arten, wie Kinder und Jugendliche ungewollt oder unbeabsichtigt durch ein Handy in Kontakt mit anderen kommen können.

So kann es beispielsweise passieren, dass die Mobilfunknummer in die Hände von Personen oder Firmen gelangt, die dann durch Anrufe oder SMS/MMS unseriöse Werbung verbreiten. Ebenfalls beliebt ist es bei unseriösen Firmen, eine Handynummer kurz anzurufen, um dann einen Rückruf zu provozieren, der sehr viel Geld kostet.

Durch Anrufe, Chats und Instant Messenger kann das Kind oder der Jugendliche Kontakt zu fremden Personen bekommen. Dies ist insofern problematisch, als dass in einem Chat jeder die Möglichkeit hat, sich anonym bzw. unter Vorspiegelung einer anderen Identität mit den anderen auszutauschen. Potentielle Straftäter könnten so versuchen, persönliche Details herauszubekommen und Kontakt zu dem Kind oder dem Jugendlichen aufzunehmen. Dies nennt man Grooming.

Bitte beachten Sie folgende Tipps gegen unerwünschten Kontakt mit fremden Personen:

Keine Daten weitergeben!

Kinder und Jugendliche sollten darauf achten, dass sie niemals sensible Daten weitergeben und dort, wo man Daten angeben muss, sparsam mit den persönlichen Daten umgehen. Bitte verdeutlichen Sie Ihrem Kind, dass es am Handy und in der virtuellen Welt, z. B. in Formularen und vor allem in Chats oder Messenger niemals seinen vollständigen Namen, Adresse, Telefon-, Handynummer oder Messenger-ID, nicht den Namen des Sportvereins oder der Schule, seine Kontodaten oder Passwörter herausgibt. Erklären Sie, dass man ebenso wie im realen Leben Fremden nicht erzählen sollte, wo man wohnt, wann man geboren ist etc. Erklären Sie ebenfalls, dass Ihr Kind Chat-Räume und Messenger unter der Verwendung eines Spitznamen, der keine Informationen über den echten Namen oder das Alter enthält und nicht darauf zurückschließen lässt, nutzen soll. Außerdem sollten Sie Ihrem Kind erklären, dass es sich nie allein mit ihm unbekannten Personen treffen soll. Will es sich mit Fremden aus der virtuellen Welt treffen, dann ausschließlich in Begleitung eines Elternteils bzw. vertrauenswürdigen Erwachsenen.

Vorsicht vor der Werbefalle!

Machen Sie Ihrem Kind deutlich, dass es am Telefon keine Kaufangebote annehmen und keine Daten preisgeben soll. Interessiert sich ein Kind oder ein Jugendlicher für ein Angebot, ist es angezeigt, zunächst um einen Rückruf zu bitten, so dass die Eltern derartige Werbeanrufe entgegennehmen können.

Schütze die eigene Nummer!

Die "Inkognito"-Funktion (Rufnummer unterdrücken) des Handys sollte angeschaltet sein, wenn man Fremde anruft. Dadurch wird die eigene Rufnummer auf dem Handy des Angerufenen nicht angezeigt.

Nicht zurückrufen!

Vermitteln Sie Ihrem Kind, dass es nicht zurückrufen soll, wenn unter „entgangene Anrufe" auf dem Handydisplay eine fremde Nummer angezeigt wird. Alle wichtigen Anrufer werden sich ohnehin ein zweites Mal melden. So kann vermieden werden, in die Kostenfalle unseriöser Dienstleistungsanbieter zu tappen.

Aktivieren Sie die Rufnummernbeschränkung!

Durch Rufnummernbeschränkungen kann man verhindern, dass Personen oder Firmen, mit denen man keinen Kontakt wünscht, anrufen oder SMS schreiben. Bitte informieren Sie sich in der Gebrauchsanweisung des Mobilfunkgerätes oder bei den Mobilfunkanbietern:

Kinder- und Jugendschutz-Ratgeber bei O2

Jugendschutz-Sperrmöglichkeiten bei Vodafone

 

Vorsicht an öffentlichen Orten!

Bitte sagen Sie Kindern und Jugendlichen, dass sie, wenn sie an öffentlichen Orten mit vielen Personen, wie z. B. auf öffentlichen Festen, in der U-Bahn etc. telefonieren, während dieses Gesprächs keine persönlichen Daten von sich preisgeben sollen. Andere Personen könnten mithören. Ebenso sollten Kinder und Jugendliche an solchen Orten die Bluetooth-Schnittstelle ihres Handys ausschalten oder die Funktion aktiviert werden, die die Erkennung der Schnittstelle durch andere Geräte unmöglich macht.

 

Informieren Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter zum Thema Jugendschutz

Jugendschutzinformationen bei O2

Informationen zum Jugendschutz bei Mobilcom

Kinder- und Jugendschutz bei der E-Plus-Gruppe

Jugendschutzinformationen bei T-Mobile

Informationen zum Jugendschutz bei debitel

Kinder- und Jugendschutz bei talkline

Jugendschutz bei Vodafone

In
Kooperation
mit
  • Landesstelle Kinder- und Jugendschutz Sachsen-Anhalt e.V.
  • Klicksafe