Kosten

Telefonieren, SMS versenden, MMS versenden, Klingeltöne, Spiele und Musik herunterladen, Chatten, Mobilbox (Anrufbeantworter) abhören – all das kann zu hohen Kosten für die Handynutzung führen. Dabei sind sich Kinder und Jugendliche oft nicht der Höhe der Kosten bewusst. Schnell können sich die verschiedenen kostenpflichtigen Angebote der Handynutzung summieren und zu einer hohen Mobilfunk-Rechnung führen.

Egal, ob Eltern, Kinder oder Jugendliche die Rechnung oder das Aufladen der Prepaid-Karte bezahlen, alle sind an kostengünstigen Angeboten interessiert.

Klären Sie Ihr Kind auf!

Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, dass Angebote, z. B. Klingeltöne, Geld kosten. Gerade Kinder in jüngerem Alter haben noch kein Gefühl für "bargeldlosen" Zahlungsverkehr und verfügen deshalb nicht über das entsprechende Problembewusstsein. Legen Sie im Gespräch mit Ihrem Kind sinnvolle Grenzen fest (z. B. Kauf eines Klingeltons pro Monat).

Wählen Sie den passenden Tarif!

Heute gibt es eine Vielzahl von Jugend- und Kindertarifen der Mobilfunkanbieter, die hinsichtlich der Kostensteuerung verschiedene Optionen bieten und je nach Telefonierverhalten die optimale Lösung darstellen. Hinzu kommt, dass Sie zusammen mit den speziellen Jugendtarifen auch Jugendschutzoptionen dazu buchen können. Auch wenn Sie sich für einen Handyvertrag für Ihr Kind entscheiden, gibt es zahlreiche Optionen, um die Kosten zu kontrollieren und zu begrenzen, z. B. durch Sperren kostenpflichtiger Servicenummern, der Nutzung des Internets oder durch monatliches Aufladen eines bestimmten Betrags zum „Abtelefonieren", der mit dem elterlichen Handyvertrag abgerechnet wird. Mehr Informationen zu den verschiedenen Angeboten, Jugendtarifen, Jugendhandys und Möglichkeiten der Kostenkontrolle finden Sie hier:

Informationen zu Kosten bei O2

Informationen zu Tarifen bei Vodafone

Abonnements bei Bedarf stoppen!

Abonnements, die Jugendliche eingehen, um regelmäßig neue Klingeltöne, Musik-Dateien oder Spiele zu erhalten, sind ein großer Kostenverursacher. Lange Zeit war es so, dass man an Abonnements eine längerfristige Vertragsverpflichtung einging; durch die Unterzeichnung eines freiwilligen Verhaltenskodexes haben sich jedoch die meisten Serviceanbieter dazu verpflichtet, durch allgemeine „Stopcodes“ eine Kündigung des Abonnements möglich zu machen. D. h., dass Abonnements für Handyprodukte wie Klingeltöne schnell und einfach gekündigt werden können. Mehr Informationen zu den Stopcodes und zu Abonnements finden Sie bei http://www.handysektor.de/index.php/tipps/abo_status, einer Initiative der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs).

Hier finden Sie den Verhaltenskodex der Premium SMS/Mobile Dienste und web-basierte Dienste (PDF).

Informieren Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter über das Thema Jugendschutz:

Kinder- und Jugendschutz bei O2

Informationen zum Jugendschutz bei Mobilcom

Informationen rund um den Jugendschutz der E-Plus-Gruppe

Informationen zum Jugendschutz bei T-Mobile

Informationen zum Jugendschutz bei debitel

Kinder- und Jugendschutz bei talkline

Jugendschutz bei Vodafone

In
Kooperation
mit
  • Landesstelle Kinder- und Jugendschutz Sachsen-Anhalt e.V.
  • Klicksafe